https://www.prien.de/
Sie sind hier: Bürgerservice > Feuerwehr

16.09.2021

Informationen der Freiwilligen Feuerwehr Prien

Herzlichen Glückwunsch der Feuerwehr Atzing zum neuen Fahrzeug
Die Feuerwehr Prien wünscht den Kameraden der Feuerwehr Atzing zu ihrem neuen Feuerwehrfahrzeug alles Gute und immer eine sichere Heimkehr.

Schwerer Lastwagenunfall auf der Autobahn
Im August ereignete sich ein schwerer Unfall auf der Autobahn am Bernauer Berg. Der Fahrer des Lastwagens wurde bei dem Verkehrsunfall eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Da zuerst mit auslaufenden Gefahrstoff gerechnet wurde, alarmierte die Leitstelle neben der Feuerwehr Frasdorf die Kräfte aus Bernau und Prien zur Bekämpfung des Gefahrgutaustritts. Schnell zeigte sich vor Ort, dass kein gefährlicher Stoff, sondern Milch auslief. Umgehend wurde mit der Rettung des schwerstverletzten Fahrers begonnen. Dazu wurden neben zwei Rettungssätzen die Seilwinde des Priener Rüstwagens eingesetzt, um das Dach des LKWs zu öffnen und den Verunfallten zu retten. Für die Dauer der Rettungs- und Reinigungsmaßnahmen wurde die Autobahn u. a. vom Verkehrssicherungs-Anhänger (VSA) der FFW Prien gesperrt. Nach etwa eineinhalb Stunden konnten die Priener Kräfte wieder einrücken.

Einsatzübung bei der Firma G.U.T
Im Rahmen einer großen Einsatzübung probten die Feuerwehren aus Atzing und Prien für den Ernstfall eines Brandes. Dafür besetzten sie die notwendigen Fahrzeuge und warteten auf die Einsatzaufträge. Die Feuerwehren wurden zur Firma G.U.T. in der Hochriesstraße zu einer unklaren Rauchentwicklung gerufen. Die zuerst eintreffenden Kräfte stellten eine massive Verrauchung des Erd- und Obergeschosses fest. Sofort wurden weitere Kräfte alarmiert und ein massiver Innenangriff unter schweren Atemschutz zur Suche nach vermissten Personen gestartet. Parallel dazu wurde die Wasserversorgung und die Einsatzleitung aufgebaut. Die Kräfte im Inneren konnten schnell vermisste Übungsdarsteller finden. Außerhalb des Gebäudes wurden die Geretteten von weiteren Feuerwehrlern bis zur Übergabe an den Rettungsdienst versorgt. Gemeinsam mit den Kräften außerhalb des Gebäudes wurden insgesamt sieben vermisste Personen und ein verunglückter Atemschutzträger gerettet. Anschließend wurden in einer Nachbesprechung die Übung analysiert und die Fahrzeuge wieder aufgerüstet. Die Firma G.U.T. dankte den Feuerwehrlern für ihren Einsatz und spendierte ihnen eine zünftige Brotzeit. Die Feuerwehren danken im Gegenzug recht herzlich für die Übungsmöglichkeit und die Verköstigung bei der Firma G.U.T.

Einsatzstatistik
Technische Hilfeleistung 6
Verkehrsunfälle
auf der Autobahn 13
Kleintierrettung 2
Alarm von Brandmeldeanlage 3
Auslaufende Betriebsstoffe 4
Erstversorgungen 1