https://www.prien.de/
Sie sind hier: Familie & Bildung

Realschule Prien

Realschule Prien auf Transalp

Fünf Tage, 6.700 Höhenmeter und 222 Kilometer – das ist die Bilanz der diesjährigen Transalp des Wahlfachs Mountainbike. Zehn Jungs der Kommunalen Realschule Prien im Alter zwischen 13 und 16 Jahren stellten sich in der vorletzten Schulwoche dieser Herausforderung. Gemeinsam mit den Lehrern Verena Reiter und Michael Burger sowie dem Schülervater Peter Sippel startete die Gruppe im Zillertal. Über den Zamser Grund ging es hinauf auf das Pfitscherjoch (2.246 m), wo der Alpenhauptkamm überquert wurde. Weiter führte die Route hinab in das Pfitschertal nach Sterzing. Von Bozen gelangten die Biker über Montan in den Naturpark Trudener Horn (1.781 m) und weiter in das Cembratal. Der Caldonazzo See im Valsugna Tal bot bereits einen ersten Vorgeschmack auf das eigentliche Ziel, das dann am fünften Tag endlich erreicht wurde. Sätze wie »Mir tut alles weh! Wie weit ist es noch?« hörte man nur selten. Stattdessen schien die Begeisterung für das Mountainbiken kein Ende zu nehmen. Selbst am letzten Abend in Riva schwangen sich einige nach dem Essen gleich wieder auf ihr Fahrzeug und hüpften auf dem Hinterrad durch die Fußgängerzone. Ein letzter Blick auf den tiefblauen See, bevor er hinter den Bergen wieder verschwand. Ciao Italia, ciao Lago di Garda, schön wars – bis bald.

Ein besonderer Dank geht an die Firma Dettendorfer Maschinenbau, die den Transport an den Ausgangspunkt organisiert sowie die Tour finanziell unterstützt hat. Ebenso an Peter Sippel, der mit einem Begleitfahrzeug mitfuhr und den Gepäcktransport erleichterte.

Glückliche Ankunft am Gardasee, dabei waren (auf unserem Bild
v. li.): Johann Bohrer, Philipp Frankenberger, Maxi Dettendorfer, Max Köhler, Verena Reiter, Ian Jürschik, Leo Mayer, Marko Polanovic, Vincenz Heindl, Michael Burger, Linus Schirm und Quirin Sippel.