https://www.prien.de/
Sie sind hier: Familie & Bildung

Franziska-Hager-Grundschule

Verabschiedung der Grundschulleiterin Frau Neuert-Kaiser
»Lernen mit Kopf, Herz und Hand – so muss Grundschule sein«

Nach 43 Jahren im Schuldienst wurde Elisabeth Neuert-Kaiser am Freitag, 17. Juli im großen Sitzungssaal des Rathauses im kleinen, familiären Kreis offiziell verabschiedet. Wie Erster Bürgermeister Andreas Friedrich erklärte, sei sie 1996 von der Schule am Samerberg in die Franziska-Hager-Grundschule als Konrektorin gewechselt; 2003 habe sie die Leitung bis heute übernommen. Ausgezeichnet habe sie ihr überragendes Engagement sowie ihr großes Herzblut. »Die Kinder hatten in der Grundschule unter Ihnen die beste schulische Erziehung«, so Erster Bürgermeister Andreas Friedrich. Er wisse das aus eigener Erfahrung. »Vielleicht habe ich es deshalb bis zum Bürgermeister geschafft«, so das Gemeindeoberhaupt schmunzelnd. Ihr Herzensprojekt sei die »sozialwirksame Schule« gewesen, ein Projekt, das sie auch im Ruhestand weiter begleiten werde. Ein weiterer Meilenstein sei 2011 die Übernahme der Grundschule Wildenwart mit rund 90 Schülern gewesen. Auch diese Herausforderung habe sie »bravourös gemeistert«, so Bürgermeister Friedrich. »Sie haben die Franziska-Hager-Schule zu einer Vorzeigeschule gemacht und dafür danke ich Ihnen«, schloss er seine Rede. Petra Lanzinger, in der Gemeinde für den Schulbetrieb zuständig, ergänzte, eine Schulleiterin wie sie müsse man lange suchen – sie sei Vorbild. Ihre Energie, Freude und Ausdauer, die sie für die Schule und die Kinder einsetzte, sei einzigartig. Stets sei sie freundlich und wertschätzend sowie harmonisierend aufgetreten. Herausragend sei ihr Engagement für die »sozialwirksame Schule« gewesen, das sie vor 20 Jahren als Erste in Bayern umgesetzt habe. Dafür habe sie vom Land Bayern den Innovations-Preis »i.s.i.« in Höhe von 5.000 Euro bekommen, mit dem Schulen für ihre hohe und nachhaltige Unterrichtsqualität ausgezeichnet werden. Bei der Evaluation 2018 habe sie zudem ein Spitzenergebnis erzielt. Gemeinsam mit dem von ihr gegründeten Förderverein habe sie den Pausenhof in ein Kleinod verwandelt, so Lanzinger.
Elisabeth Neuert-Kaiser freute sich über das große Lob. Danken wolle sie vor allem der Gemeinde, ohne die sie die Schule so nicht hätte weiterentwickeln können. Vor allem der ausgeschiedene Erste Bürgermeister Jürgen Seifert habe sie von Beginn an in ihrem Innovations-Eifer unterstützt. Er habe die Schule in herausragender Weise grundsanieren lassen. »Aufgrund modernster Ausstattung mit allen Lern- und Unterrichtsmitteln, die sich ein Lehrerherz wünschen kann, sowie Musikinstrumenten vom Feinsten konnten wir die Schule zu einem Vorzeigeobjekt entwickeln«, so Neuer-Kaiser. Auch der neue Bürgermeister habe sein Herz für die Franziska-Hager-Schule bekundet. »Nicht nur verwalten, sondern gestalten«, so ihr Credo, das hoffentlich weiterhin Bestand habe.
Als Präsent bekam Elisabeth Neuert-Kaiser einen Gutscheinbaum zur Einkehr in Priener Restaurants.