Container für Haus für Kinder Marquette

Anfang September bekam das Haus für Kinder Marquette Container-Module östlich des Haupthauses ins Freie gestellt. Damit besteht nun ausreichend Platz für eine weitere Kindergartengruppe, die nötig geworden war. Bei der jährlichen Zusammenkunft aller Kinderbetreuungseinrichtungen, dem »Runden Tisch«, war Anfang März ein Mehrbedarf von 40 Plätzen festgestellt worden.

Mittlerweile sei diese Zahl aufgrund von Mehrfachanmeldungen auf 24 Priener Kinder geschrumpft, informierte Erster Bürgermeister Jürgen Seifert, der mit seinem ersten Stellvertreter Hans-Jürgen Schuster bei der Errichtung der Container-Anlage anwesend war. Dabei lobte er die schnelle Umsetzung seitens der Verwaltung, allen voran Georg Kaiser und sein Team vom Bauamt, die die Container-Lösung in kurzer Zeit auf die Beine gestellt hätten.

Auch dank der guten Geschäftsverbindungen, die 2. Bürgermeister Hans-Jürgen Schuster noch aus seiner Zeit als Unternehmer habe und die ihm gute Konditionen bei den Anbietern von mobilen Räumen eingebracht hätten. Auch der Träger des Hauses, das Diakonische Werk, habe rasch reagiert und Personal eingestellt, ergänzte Schuster.
Wie im Bauausschuss vom Juni beschlossen worden war, soll die Anlage für maximal 36 Monate aufgestellt werden. Bevor über die endgültige Lösung entschieden werde, müsse im Rathaus genau analysiert werden, woher der hohe Anstieg gekommen sei, so Seifert. Für den Fall, dass der Bedarf längerfristig bleibe, habe man im Gemeinderat die Option eines Anbaus an der westlichen Seite des Hauses angedacht.


Kontakt   Impressum   Sitemap     
https://www.prien.de/
Menü