GTEV Prien

Hoagascht des Trachtenvereins

Vorstand Klaus Kollmannsberger vom Trachtenverein Prien konnte sich bei seiner Begrüßung beim Hoagascht Mitte März über ein volles Haus freuen. Den Anfang im Priener Trachtenheim bildete die Oimsummamusi aus Mittenwald. Schneidig spielte die Tanzlmusi in der Besetzung mit Hackbrett, Posaune, Kontrabass, Flügelhorn, Ziach und Gitarre auf.
Der Chiemseewinkl Gsang aus Wildenwart, Chieming und Prien kennt sich schon viele Jahre, singt aber erst seit Kurzem in dieser Zusammensetzung. Christoph Bauer übernimmt in Zukunft die erste Stimme bei den Rimstinger Sängern und diese Premiere meisterte der Männer-Viergsang mit seinen vollen Stimmen mit Bravour. Die Mühlbachmusi war für die Quersoatn Musi eingesprungen, die krankheitsbedingt absagen musste. Auch sie hatte Premiere, denn, obwohl sie aus dem Trachtenverein Prien stammt, ist sie noch nie beim Hoagascht aufgetreten. Die verbindenden Worte sprach Regina Wallner. Dabei erzählte sie gekonnt Anekdoten sowie Geschichten zu den Fasten- und Passionswochen. Am meisten wurde bei den Gesprächen mit den Musikern gelacht. So redete sich manch Musikant um Kopf und Kragen, als er auf die Fragen der Moderatorin aus dem »Nähkästchen« plauderte.


Kontakt   Impressum   Sitemap     
https://www.prien.de/
Menü