https://www.prien.de/
Sie sind hier: Gemeindepolitik > Jugendrat > Aktuelles

Neuer Jugendrat gewählt – viele machen weiter

Die Wahl des neuen, zwölf Mitglieder umfassenden Jugendrats fand am Dienstagabend, 11. Oktober im Großen Sitzungssaal im Rathaus statt. Ein Großteil der »alten« Mitglieder werden sich auch in den nächsten zwei Jahren um die Geschicke der Jugend in Prien kümmern. Es konnten zudem zwei neue Jugendliche für die Arbeit im Gremium gewonnen werden, das seit 2009 alle zwei Jahre neu gewählt wird. Zuvor hatte die Jugendreferentin und Gemeinderätin Annette Resch einen Dank an das Durchhaltevermögen der jungen Leute ausgesprochen. Auch Erster Bürgermeister Jürgen Seifert lobte das Engagement des Jugendrats und appellierte an die zahlreich erschienenen Anwesenden, Verantwortung zu übernehmen. Es sei eine Chance im Leben, in einem geschützten Raum und umgeben von Helfern der Gemeinde mit der Umsetzung von Projekten Erfahrung zu sammeln. Es lohne sich auf alle Fälle, sich zu engagieren. »Der richtige Zeitpunkt ist immer jetzt«, motivierte Seifert die Jugendlichen. Anschließend erläuterten die Jugendräte ihre Aufgaben sowie die bisher umgesetzten Projekte der vergangenen zwei Jahre. Dazu gehörten u. a. die Jugendbühnen bei Swinging Prien und der Weißblauen Nacht, das Musikfestival Chiemsee Vibrations auf dem Gelände des Prienavera Erlebnisbads sowie Feste und Feiern im Atrium am Sportplatz. Dass auch große Projekte eine Chance auf Realisation haben, zeigte Theo auf, der sich als einer der Projektleiter für den neuen Skaterplatz eingesetzt hatte. Dass dieser mit rund 100.000 Euro Kosten vorwiegend aus Fördergeldern tatsächlich umgesetzt worden sei, hätte er sich zu Beginn nicht vorstellen können. Der Platz sei eine große Anlaufstelle für viele Skater auch aus der weiteren Umgebung. Man könne sich vorstellen, im nächsten Jahr dort Wettbewerbe zu veranstalten. Auch die von durchschlagendem Erfolg gekrönte Beach Bar am Wendelsteinplatz war ein Projekt des Jugendrats. Sie sei ein Treffpunkt für alle Generationen gewesen und hochprofessionell ausgeführt, wie Seifert konstatierte. Der Ansturm war derart überwältigend, dass man sie von zehn auf 16 Tage verlängerte, wie Leon, einer der Verantwortlichen, erzählte. Auch Andreas Friedrich vom Ordnungsamt lobte die hohe Zuverlässigkeit der jungen Leute. Er wäre froh, wenn sich alle Veranstalter so an die Vorgaben hielten. Man müsse im Leben auch Rückschläge hinnehmen, sagte Seifert im Hinblick auf den Nachtexpress, der auf eine Initiative des Jugendrats zurückzuführen sei. Leider müsse der Betrieb zum Jahresende aufgrund zu hoher Kosten eingestellt werden, bedauerte er. Es sei ein wichtiger Prozess zu lernen, auch mit so etwas umzugehen. Er appellierte an die Jugendlichen, dennoch nicht aufzugeben, sondern weiter nach Lösungen zu suchen.

Einstimmig in den neuen Jugendrat wurden gewählt:
Leon Duvinage (19), Salome Kofler (18), Michael Becker (20), Theo Jenne (20), Florian Förg (21), Jasmin Weber (15), Felix Prokop (16), Ramona Schulze (16), Janina Küblbeck (16), Maximilian Häringer (15), Thomas Reck (16), Dominik Zepmeisel (16)