https://www.prien.de/
Sie sind hier: Kultur & Vereine > Sport

Sportlerehrung 2020

Hochkarätige Leistungsschau Priener Sportler

Unter den Klängen enthusiastischer Musik begann Anfang Februar die zweijährig stattfindende Sportlerehrung der Gemeinde Prien überaus stimmungsgeladen. Der Chiemsee Saal war mit knapp 200 Gästen proppenvoll. Wie Erster Bürgermeister Jürgen Seifert sagte, sei es beeindruckend, dass ein Ort mit knapp 11.000 Einwohnern so viele erfolgreiche Sportler hervorbringe. »Sport ist nie eine Einzelleistung, sondern immer die eines Teams«, begann er den Lobesreigen des Abends. Sport habe zudem einen gesellschaftlichen, sozialpolitischen und charakterlichen Aspekt. Neben herausragenden Sportlern wurden an dem Abend auch Funktionäre sowie Trainer für ihre besondere Verdienste um den Sport mit Urkunden sowie Silbermedaillen geehrt.
Den Anfang machte Walter Freitag vom Radfahrverein 1893, der 15 Jahre als Funktionär u. a. auch als Vorstand tätig war. Wie Laudator Winfried Kober sagte, habe er mit dem Rad-Kriterium und dem Radl-Flohmarkt Spuren hinterlassen, auch mit dem Aufbau einer Jugendgruppe sowie des Pumptracks in Bernau. Nun engagiere er sich im Bayerischen Radsportverband. Als Sportler wurde Rudi Wörndl für seinen zweiten Platz beim Radweltpokal geehrt.

Für den Motorsportverein MSC Priental stand Lorenz Scheck auf der Bühne, der 23 Jahre als erster Vorsitzender tätig war.

Florian Wunderle, Erster Schützenmeister der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft, blickte auf die Erfolge von Leo Führen als Bogenschützen zurück, der mehrfach Deutscher sowie Europa-Meister mit Europa-Rekord geworden ist. Führen zeige, dass man durch mentale Stärke sowie Ruhe und Konzentration auch mit über 65 Jahren noch Bestleistungen aufbringen könne, so Wunderle.

Die Laudatoren Hannes Hubert und Anna-Maria Hamm ehrten 14 Jugendliche des Chiemsee Yacht Clubs, die in der Optimisten-Klasse die Bayerische sowie die Deutsche Meisterschaft errungen sowie in der Zweimann-Jolle bei der EM und WM Bestplätze erzielt hatten.

Nach einer kurzen Tanzeinlage der Tanzschule Ziegler und einem Grußwort von Alfred Schelhas, 3. Bürgermeister und Sportreferent, wurde der Tennis-Trainer Dubravko Safaric geehrt, der seit 21 Jahren Kinder- und Jugendliche ausbildet. Auch die Damen- und die Herrenmannschaft des Tennisclubs wurden ausgezeichnet wie auch die Surfer, die erfolgreich bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft agiert hatten.
Ebenfalls gefeiert wurde Walter Schmiedt vom SCPC für sein langjähriges Ehrenamt sowie die Mädchen der Chiemsee Realschule, die – von Jasmin Striffler trainiert und choreographiert – im »künstlerischen Tanz« auf die Siegertreppe der Oberbayerischen (erster Platz), der Bayerischen (zweiter Platz) und der Deutschen Meisterschaft (erster Platz) gelangten.

Für ihre tänzerischen Künste, die zu ersten Plätzen bei der Bayerischen Meisterschaft im Videoclip-Dancing geführt hatten, konnte Bernd Ziegler von der gleichnamigen Tanzschule seine Schützlinge auf die Bühne holen. Gewinnen könnten nur die, die sich in Perfektion ohne Fehler präsentierten, so Ziegler. Dazu gehöre Johanna Sbieschni, die im Solo Bayerischer Meister geworden sei. Sie sagte, wenn sie Musik höre, stehe sie gleich auf, um zu tanzen, so ihre Erklärung für den Erfolg.

Nach einer beeindruckenden Tanzeinlage der Chiemsee Realschule kam des Deutschen liebster Sport an die Reihe. Andrea Fischer von der Fußball-Abteilung des TuS ehrte Maximilian Nicu, der als Fußball-Profi in die Welt und dann zurück nach Prien gegangen sei, wo er nun die Jugend trainiere. Wie Erster Bürgermeister Jürgen Seifert ausführte, ließen in Bayern jedes Wochenende 28.000 Mannschaften auf 14.000 Plätzen den Ball rollen. Keine andere Sportart begeistere so viele Menschen. In dieser »Männerdomäne« habe in Prien eine Frau das Sagen. Andrea Fischer engagiere sich seit 18 Jahren mit Leidenschaft. Dafür habe sie der Bayerische Fußballverband als zweitbeste Ehrenamtliche in ganz Bayern geehrt und in den »Club 100« aufgenommen. Diese wiederum hielt im Anschluss daran die Laudatio für die Sonderehrung von Jürgen Seifert, der – als Überraschung des Abends – vom Bayerischen Fußballverband die silberne Ehrenmedaille für sein langjähriges fußballerisches Engagement verliehen bekam. Wie Fischer sagte, sei er stets als fairer Sportsmann aufgetreten. Als Dank an alle Gemeindeoberhaupte überreichte sie drei eingerahmte T-Shirts »die Drei vom Rathaus«, die diese einst dem Verein gesponsert hatten. Seifert habe sie immer wieder gern auf dem Fußballplatz eines Besseren belehrt, weshalb er nun herzlich eingeladen sei, dort als Jugendtrainer aktiv zu werden, sagte Fischer augenzwinkernd. Abschließend mahnte Bürgermeister Seifert die Geehrten, bei aller Leistungsbereitschaft nie die Menschlichkeit, die Bodenständigkeit und vor allem nie die Freude im Gesicht zu verlieren, bevor er allen Mitwirkenden des Abends – allen voran Petra Lanzinger mit ihrem Team und DJ Lumpi alias Alexander Klammer – mit Dank Blumen überreichte.

Auch geehrt wurden
Chiemsee Yacht Club
Optimisten Klasse Chiemsee Yacht Club
Moritz Hamm
Lucas Hamm
Severin Gericke
Vincenzo Reuter
Xaver Schwarz

Zweimann-Jolle 420er
Hannah Lanzinger
Franziska Steinlein
Amelie Schmid
Katharina Schmid
Florian Krauß
Janis Sümmchen
Jakob Lanzinger
Max Nowak
Noah Pylipp

Tennisclub
Damenmannschaft

Viktoria Funk
Manuela Feulner
Alexandra Bauer
Johanna Westermeyer

Herrenmannschaft
Moritz Funk
Thomas Bainsky
Stephan Melhart
Florian Mayer
Sebastian Rauch
Ludwig Holnburger

Regatta Surfclub Chiemsee
Toni Stadler
Stephan Hecker
Frank Spöttel