https://www.prien.de/

Privilegierte Feuerschützengesellschaft Prien

Ehrungen und Wahlen bei Priener Feuerschützen

Wahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt einer sehr gut besuchten Generalversammlung der Königlich Privilegierten Feuerschützengesellschaft von Prien im Gasthaus Schützenwirt. Hierzu konnte Erster Schützenmeister Florian Wunderle auch 2. Bürgermeister Hans-Jürgen Schuster und 2. Gauschützenmeister Josef Schuster willkommen heißen.

Beide würdigten in ihren Grußworten das sportliche und ehrenamtliche Engagement des Vereins. Den Grußworten folgte der Bericht des Ersten Schützenmeisters und von Schriftführer Klaus Thiel, der bekanntgab, dass der Verein derzeit 258 Mitglieder zähle. Sportleiter Rudi Weinzierl berichtete über die sportlichen Erfolge der Schützen in verschiedenen Disziplinen bei den Meisterschaften (Rundenwettkämpfe, Gaumeisterschaft, Oberbayerische Meisterschaft, Bayerische Meisterschaft sowie Deutsche Meisterschaft). Andreas Tscherner hielt als Schatzmeister Rückblick zu den Finanzen und gab Ausblick auf das Budget 2020. Bei den Wahlen zur Vorstandschaft unter Leitung des
2. Bürgermeisters Hans-Jürgen Schuster zeigte sich, dass es immer schwieriger wird, Ehrenamtliche für Vereinsaufgaben zu finden. Letztlich stellten sich zur Verfügung: 2. Schützenmeister Georg Gmeiner wurde für die nächsten beiden Jahre in seinem Amt bestätigt. Das Amt des Schriftführers übernahm neu Stefan Thöla. Die Nachfolge von Andreas Tscherner als Schatzmeister hat Michaela Eglseer übernommen. Das Amt des Sportleiters, das Rudolf Weinzierl viele Jahre innehatte, ging vorerst für ein Jahr an Ronald Christian Ziemke. Beim Gesellschaftsausschuss schied Michaela Eglseer aus, neu hinzugewählt wurde Andreas Tscherner.
Ehrungen
Schützenmeister Florian Wunderle und Gauschützenmeister Josef Schuster konnten folgende Ehrungen vornehmen: 25 Jahre Mitgliedschaft Andreas Titze, 40 Jahre Mitgliedschaft Renate Erhard und Andreas Tscherner, 50 Jahre Mitgliedschaft Ludwig Krapfl und Walter Strauß sowie 60 Jahre Mitgliedschaft Ulrich Rackl. Die Verdienstnadel des Bayerischen Sportschützenbundes erhielt Rudi Weinzierl, Böllerehrungen gab es für Georg Hefter, Alfred Köhler, Anton Niedermayer, Anton Rappel und Hermann Stampfl.
Das Meisterschützenabzeichen des Deutschen Sportschützenbundes bekamen Renate Pfaffenberger, Edgar Trost und Rudi Weinzierl.