https://www.prien.de/
Sie sind hier: Rathaus

21.01.2020

Impfstart in der Altenpflege
109 Menschen in der Kursana Residenz gegen Covid-19 geimpft

Auf diesen Moment hatten viele gewartet. Kurz vor dem Jahreswechsel wurde im Landkreis Rosenheim mit den Impfungen gegen das Covid-19-Virus begonnen. Als eine der ersten Pflegeeinrichtungen war dabei die Kursana Residenz Prien am Chiemsee an der Reihe. Schon frühmorgens ging es los: Drei mobile Impfteams aus je einem Arzt, einem Vertreter des Gesundheitsamts und einem Pflegehelfer trafen in der Einrichtung ein, um insgesamt 109 Impfdosen an Senioren zu verabreichen. Dem groß angelegten Impfmarathon waren intensive Vorbereitungen vorausgegangen. »Wir hatten bereits vor den Weihnachtstagen mit einer Erhebung zum Impfstart begonnen und bis heute für 120 von insgesamt 150 Bewohnern eine Zustimmung von Bewohnern, Angehörigen und Betreuern fürs Impfen bekommen«, berichtet Direktor Stephan Lützel. Überzeugungsarbeit sei bei den Bewohnern kaum nötig gewesen. »Ich bin sehr glücklich über den zügigen Start der Impfung und freue mich über die Möglichkeit zu mehr Normalität«, sagte Egon Zachert (100), der als Erster an der Reihe war. »Hoffentlich zeigen sich viele Menschen zur Impfung bereit. Die Entwicklung der Medizin ist schon ein Geschenk von unserem Herrgott«, zeigte sich der Senior dankbar. Die Impfungen fanden dezentral auf den jeweiligen Wohnbereichen statt. Bettlägerige Bewohner erhielten die Impfung in ihren Zimmern. »Es verlief alles reibungslos. Ärzte, Mitarbeiter des Gesundheitsamts und die Pflegekräfte haben hervorragend zusammengearbeitet«, lobte Direktor Stephan Lützel. »Wir sind froh, dass das alte Jahr auf diese Weise zu Ende geht.« Zunächst wurden nur die Bewohner geimpft. Die Mitarbeiter gehen Anfang Januar zur Impfung ins Impfzentrum Rosenheim. »Von den 74 Mitarbeitern haben einer Impfung bisher 49 zugestimmt«, zeigt sich Lützel zufrieden. Angesichts des erfolgreichen ersten Impftermins sieht Direktor Stephan Lützel dem Folgetermin in 21 Tagen mit großem Optimismus entgegen. Dann erhalten auch diejenigen Bewohner ihre Erstimpfung, die bislang noch nicht geimpft werden konnten.