https://www.prien.de/

15.05.2020

Appell für ein sauberes Eichental

Das Eichental ist ein bei Priener Bürgern ein beliebtes Naherholungsgebiet und lädt zu Spaziergängen und anderen Freizeitgestaltungen ein. Die Nähe zum Ortskern macht es für die Priener so ungemein reizvoll, dort der Hektik des Alltags zu entfliehen und in der Natur zu entspannen. Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten. In regelmäßigen Abständen wenden sich besorgte Bürger an die Gemeinde. Denn obwohl es aufgrund geltendem Ortsrecht nicht zulässig ist, finden dort immer wieder Feiern statt, bei denen Müll und Unrat hinterlassen wird und Glasflaschen zerbrochen zurückbleiben – was eine Gefahr für Familien und Kinder sowie für Hunde beim Gassigehen bedeutet. Damit läuft das Eichental Gefahr, seinen Reiz als Naherholungsgebiet zu verlieren.
Für die Gemeinde ist es schwierig, einen Konsens herzustellen. Zwar gelten Regeln, die einzuhalten sind und auch mit Bußgeldern geahndet werden, jedoch ist es die Intention der Verwaltung, die Bürger nicht unnötig zu kontrollieren. Bislang wurde auf das Verständnis und das Gespür der Bürger vertraut und nur im Einzelfall handelnd eingeschritten.
Dies scheint jedoch nicht mehr zu fruchten. Fakt ist: Gruppen von Jugendlichen feiern ihren Schulabschluss und lassen Scherben und Müll zurück. Einzelne Hundebesitzer ignorieren den Leinenzwang. Auch privater Abfall wird im Eichental entsorgt. Bevor seitens der Gemeinde über weitergehende Ver- und Gebote nachgedacht wird, erfolgen nun ab sofort in enger Absprache mit der örtlichen Polizeiinspektion Kontrollen zu Tages- und Nachtzeiten. Im Wiederholungsfall oder bei Unbelehrbarkeit muss mit Bußgeldern gerechnet werden.