https://www.prien.de/
Sie sind hier: Rathaus > Spenden

Große Zuwendung für die Kirchenmusik

Ende Juni konnten sich der Kirchenmusiker Bartholomäus Prankl sowie der Vorsitzende des Fördervereins der Freunde der Kirchenmusik Andreas Grutsch über eine große Zuwendung freuen. Alexander Hagenbrock, Geschäftsstellenleiter der Priener Sparkasse, übergab im Beisein von Erstem Bürgermeister Andreas Friedrich den beiden einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Wie der musikalische Leiter der Katholischen Pfarrei Prankl erläuterte, stünden ihm für die umfangreiche Kirchenmusik mit dem Kinder- und Jugendchor sowie zwei Erwachsenen-Chöre, der Chorgemeinschaft und der Capella Vocale, vier Chöre mit insgesamt 110 Sängern zu Verfügung. Geübt werde wöchentlich; wenn größere Konzerte anstünden, wie am 12. November das Mozart-Requiem und am 29. Dezember das Weihnachts-Oratorium von J. S. Bach, würde zweimal pro Woche geprobt, so Prankl. Einmal pro Jahr veranstalteten sie zudem ein großes Konzert ohne Eintritt; im Sommer würde zudem im Juli und August halbstündige Orgel-Musik an vier Samstagen mittags um 12 Uhr erklingen. Während die Chöre allesamt ehrenamtlich auftreten würden, bekämen die hochkarätigen Musiker der professionellen Orchester und Solisten, die bei großen Konzerten engagiert würden, ein Honorar. Der Erlös aus den Eintrittsgeldern reiche dazu eher nicht aus, ergänzte Andreas Grutsch. Daher freuten sie sich sehr über die große Unterstützung. Zudem könnten sie damit Noten kaufen und Fortbildungen finanzieren. Hagenbrock sagte, es freue ihn, wenn er mit der Spende seines Unternehmens die Kultur von Prien fördern könne. Er selbst sei ein großer Fan der Kirchenmusik und gehe gern in die Konzerte. Dem schloss sich Erster Bürgermeister Andreas Friedrich an, auch er gehe in die stets gut besuchten Konzerte regelmäßig mit großer Freude. So danke er der Sparkasse, dass sie sich um die Kultur vor Ort verdient gemacht habe. Dies zeige ein weiteres Mal die Verbundenheit der ansässigen Bank mit dem Markt und seinen Institutionen.