Fair-Trade-Gemeinde Prien

Prien in zartbitterer »Fair-Suchung«

Um den Titel Fair-Trade-Gemeinde am Leben zu erhalten, müssen immer wieder auch neue Aktivitäten erfolgen. Dazu hat die verantwortliche Steuerungsgruppe unter Leitung der Gemeinderätin der Grünen Angela Kind beschlossen, eine neue Fair-Trade-Schokolade für Prien auf den Weg zu bringen. Bislang gab es die Priener Schokolade »Fair-Suchung«, die 2012 von der »Priener Initiative für Eine Welt« in 80-Gramm-Portionen in Vollmilch-Geschmack entwickelt wurde, nur im Weltladen sowie bei Werner’s Naturalien zu kaufen.

Nun soll es die »Priener Fair-Suchung« in 100-Gramm-Tafeln und auch in Zartbitter geben. Auf der Verpackung werden die Sehenswürdigkeiten von Prien in lustigen Motiven dargestellt, entworfen hat das Logo Wast Huber aus Breitbrunn. Hersteller der neuen Schokolade ist die GEPA, der größte europäische Importeur fair gehandelter Lebensmittel und Handwerksprodukte aus den südlichen Ländern der Welt. Das dafür verwendete Bio-Milchpulver stammt ausschließlich aus dem Einzugsgebiet der Molkerei Berchtesgadener Land, die als Mitglied des Öko-Verbands Naturland fair und ökologisch arbeitet.
Vorgestellt wird die neue Schokolade der Öffentlichkeit während einer Matinee in Mikes Kino am Sonntag, 31. März um 11 Uhr bei kostenlosem Eintritt mit Begrüßungssekt und Schokoladen-Proben. Zudem wird auch über die unfairen Arbeitsverhältnisse der üblichen Schokoladenherstellung aufgeklärt. Denn die Produktion von Kakaobohnen entsteht meist durch Kinderarbeit. Zudem wird ein ansässiger Bio-Bauer, der seine Milch zur Molkerei Berchtesgadener Land liefert, die hiesigen Produktionsabläufe erläutern. Ab diesem Zeitpunkt wird die neue, fair gehandelte Schokolade für 1,80 Euro pro Tafel in Vollmich- sowie Zartbitter-Geschmack in Priener Geschäften erhältlich sein. Auch Mitglieder des Gewerbevereins Prien Partner unterstützen die Aktion und werden die Bio-Schokolade in ihr Angebot mit aufnehmen.


Kontakt   Impressum   Sitemap     
https://www.prien.de/
Menü