Gemeinsam die Welt FAIR-ndern

Am Donnerstag, 11. April 2019 versammelten sich rund 30 Vertreter der zwölf Fairtrade-Gemeinden Oberbayern Süd-Ost im Sitzungssaal des Priener Rathauses zu ihrem Frühjahrstreffen. Unter dem Motto »global denken, lokal handeln« wollen sich die Teilnehmer aus Bad Aibling, Rosenheim, Bad Endorf, Prien, Traunstein, Traunreut, Trostberg, Tittmoning, Ainring, Fridolfing und Burgkirchen weiter für einen fairen Handel und eine zukunftsfähige Wirtschaft starkmachen.

Darüber, wie ein wertebasiertes Handeln und Wirtschaften auf kommunaler Ebene funktionieren kann, berichtete der Gastreferent Hans-Jörg Birner, Erster Bürgermeister von Kirchanschöring – der bundesweit ersten zertifizierten »Gemeinwohl-Gemeinde«. Wie Birner ausführte, stehe die Nachhaltigkeit bei allen Projekten seiner Gemeinde an erster Stelle. So werde bei öffentlichen Ausschreibungen auf die Einhaltung von sozialen und ökologischen Kriterien geachtet. Damit wolle die Gemeinde ihre gewichtige Marktstellung nutzen, um das Konsumverhalten zu ändern. Das Engagement der Fair-Trade-Gemeinden zeige, dass dies möglich sei. So berichteten die Anwesenden im Anschluss an den Vortrag von ihren Erfahrungen wie beispielsweise über den Einsatz von fair produzierten Sportbällen in Schulen und Vereinen sowie dem Angebot fair gehandelter Städte-Schokoladen. Damit leisteten sie zudem einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der 2015 verabschiedeten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Am Ende waren sich die Teilnehmenden einig, dass eine Zusammenarbeit wichtig ist, um noch mehr Menschen für den fairen Handel und einen nachhaltigen Konsum zu begeistern und damit zur Veränderung der Lebensbedingungen in den Produzentenländern beizutragen.
Wer sich engagieren möchte bzw. weiter informieren, kann sich an »Eine Welt-Promotorin« Viktoria Soder unter soder@eineweltnetzwerkbayern.de wenden


Kontakt   Impressum   Sitemap     
https://www.prien.de/
Menü