Darstellung der Brücke von Valdagno

Französische Partnerstadt Graulhet

Die Partnerschaft mit Graulhet hat schon Tradition. 1965 fing sie mit einem Besuch der Schüler der Landwirtschaftsschule an. Die daraufhin erfolgten Bekanntschaften und Freundschaften legten den Grundstein für die offizielle Partnerschaft mit Graulhet am 07.11.1971. Die im französischen Département Tarn und am Ufer des Dadou-Flusses gelegene Stadt mit ihren etwa 13.700 Einwohnern liegt in einer landschaftlich äußerst reizvollen Gegend zwischen Albi und Toulouse.

Seit dem Mittelalter ist Graulhet für das aus der Rinde von Eichenwurzeln gewonnene Tannin bekannt, das dem Rindleder seine unvergleichliche Robust-heit verleiht. Die Blütezeit der Gerber von Graulhet begann mit dem Import der Merinoschafe Ende des 19. Jahrhunderts. Damit vervielfachten sich die Arten der bearbeiteten Häute. Färbereien ergänzten die Produktpalette, weichere Lederarten wurden angefertigt: Rehleder, Nappaleder, Hirschleder und Pelzlederarten wie Lamm- und Schaffelle. Die Lederverarbeitung in Graulhet hat seit dem 17. Jahrhundert Tradition. Damals waren es Weißgerber, Alaungerber, Sattler, Schuster und Hutmacher, heute befindet sich in Graulhet das weltgrößte Zentrum der lederverarbeitenden Industrie.

Graulhet ist als Urlaubsdomizil hervorragend geeignet. Dank der zentralen Lage ist die Stadt als Ausgangspunkt für die verschiedensten Aktivitäten wie geschaffen. Die Nähe zu den Städten Albi und Toulouse beträgt nur 30 bzw. 60 Km. Ausflüge mit dem Rad in einen der nahegelegenen Weinberge, eine Fahrt nach Lourdes oder der Besuch der zahlreichen Tropfsteinhöhlen stellen nur einige Möglichkeiten dar.

Adresse: Graulhet, Hotel de Ville, F-81304 Graulhet-Cedex
Telefon: 0033/563-428 551


Kontakt   Impressum   Sitemap     
https://www.prien.de/
Menü