https://www.prien.de/
Sie sind hier: Rathaus

16.05.2022

Neuer Nahverkehr »Rosi« im Chiemgau

Seit 1. Mai gibt es den Service »Rosi« für den Chiemgau. Fünf flexible Kleinbusse verstärken den Nahverkehr im Landkreis Rosenheim. Die Shuttles steuern über 600 Haltestellen in den elf Gemeinden Aschau im Chiemgau, Bad Endorf, Bernau, Breitbrunn, Prien, Gstadt am Chiemsee, Eggstätt, Frasdorf, Höslwang, Rimsting und Samerberg an.

Dies erfolgt haltestellengebunden je nach Fahrtwunsch der Nutzer und ohne festen Fahrplan. Die »Rosi«-Shuttles verfügen über einen Kindersitz sowie Kindersitz-Erhöhungen und bieten ausreichend Platz für Gepäck. Zwei behindertengerechte Fahrzeuge ermöglichen zudem die Barrierefreiheit. »Rosi« fährt von Montag bis Donnerstag zwischen 7 und 22 Uhr, freitags von 7 bis 3 Uhr, samstags von 9 bis 5 Uhr und sonntags von 9 bis 20 Uhr. Eine Software errechnet die optimale Route und orientiert sich an den Wünschen der Fahrgäste. So werden Anfragen zu Fahrgemeinschaften gebündelt und Straßen sowie Umwelt entlastet. Zudem soll »Rosi« ab Herbst ausschließlich mit Elektrofahrzeugen betrieben werden.

Fahrgäste können den Service über die Rosi-App oder per Telefon 08031 / 400700 buchen. Einfach Start und Ziel eingeben und schon zeigt die App den Weg zur nächsten Haltestelle sowie den Abfahrtzeitpunkt. »Rosi« lässt sich für den sofortigen Fahrtantritt oder bis zu sieben Tage im Voraus buchen und kann sowohl bar als auch bargeldlos bezahlt werden. Die App ist ab sofort im Google Play und Apple Store erhältlich. Alle Informationen unter www.rosi-mobil.de. Gefördert vom Freistaat Bayern mit 65 Prozent der laufenden Kosten im ersten Jahr; dann schrittweise Reduzierung bis zu einer Dauerförderung in Höhe von 35 Prozent.