https://www.prien.de/
Sie sind hier: Rathaus

21.02.2022

Kleine Feierstunde zu Ehren von Petra Stoib

»Heute ist ein ganz besonderer Tag«, begann Erster Bürgermeister Andreas Friedrich Mitte Januar sein Grußwort zum Dienstjubiläum von Petra Stoib, die als dienstälteste Mitarbeiterin im Rathaus auf stolze 40 Jahre zurückblicken kann. Ihr Werdegang begann 1981 in der Finanzverwaltung, es folgten viele verschiedene Stationen in der Gemeinde, bis sie der damalige Erste Bürgermeister Christian Fichtl 2004 in sein Vorzimmer geholt hat, in dem sie bis heute sitzt. Vor allem ihre ausgeglichene, ruhige und freundliche Art zeichne sie aus, so das Gemeindeoberhaupt in der kleinen Feierstunde im Großen Sitzungssaal. In hervorragender Weise koordiniere sie Termine, bereite sie Sitzungen vor. Das Geheimnis ihrer jugendlichen Frische sei sicher die Tatsache, dass sie als dreifache Mutter auch dreifache Oma sei und viel Zeit in den Bergen sowie in der Natur verbringe. Anschließend überreichte er ihr die Urkunde des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales und als Dank Blumen sowie ein Gemälde mit der Ansicht ihres Wohnortes Breitbrunn. Sie freue sich »narrisch« über das Lob, erklärte die Jubilarin. Die 40 Jahre in der Gemeindeverwaltung seien so schnell vergangen. Sie könne sich noch gut an die knarzenden Treppen im Alten Rathaus erinnern, wo sie ihre Ausbildung einst begonnen habe. »Es ist schön, Teil der Gemeinde-Familie zu sein, mit der ich gute wie schlechte Tage verbracht habe«, so Stoib weiter. Stets habe sie dort Halt gefunden, auch in schweren Zeiten. Als ihr Mann sehr krank geworden sei, sei die Verwaltung ihr eine große Stütze gewesen, erinnerte sie sich sehr emotional. Gern denke sie auch an die vielen lustigen Stunden bei Festen, Ausflügen und den legendären Partys am Unsinnigen Donnerstag, die hoffentlich bald wieder möglich sein werden, dankte sie allen Anwesenden