https://www.prien.de/
Sie sind hier: Rathaus

24.05.2022

Neue Keramik-Skulptur bereichert die Priener Kunstsammlung

Anfang April konnte sich der Kulturbeauftragte der Gemeinde und Leiter des Heimatmuseums Karl J. Aß über eine Schenkung von Viktoria Puchstein, der Enkelin des Bildhauers Prof. Friedrich Lommel, freuen. »Die Lesende«, eine in Terracotta glasierte weiße Keramik-Skulptur, ist nun im ersten Stock in der ständigen Kunstsammlung der Gemeinde Prien zu sehen. Der anwesende Erste Bürgermeister Andreas Friedrich zeigte sich von der zarten Ausgestaltung – im Besonderen der »sehr feinen Gesichtszüge« – der porträtierten Dame begeistert.

Wie die ehemalige Lehrerin an der Franziska-Hager-Schule erzählte, habe dem Künstler die weiße Figur vor dem gleichfarbenen Hintergrund der Wand nicht gefallen. Weshalb er kurzerhand die edle, strahlend blaue Damast-Tischdecke vom Tisch genommen und kurzerhand an die Wand genagelt habe, so die Enkelin des Bildhauers. Sehr zum Ärger der Oma, die sich aber von dem farblich stimmigen Kontrast überzeugen ließ. Wie Aß erklärte, stammten auch die Figur der Heiligen Katharina am Marktbrunnen sowie die beiden Terrakotta-Reliefs am Eingang zum Kleinen Kursaal von Prof. Friedrich Lommel.

Die Kultur-Referentin Karina Dingler dankte der edlen Spenderin und erklärte, sie würden die Skulptur in Ehren halten. »Ich weiß, dass sie sich hier wohlfühlen wird«, so Puchstein, bevor es zu Kaffee und Kuchen in die gute Stube des Museums ging.

hier geht's zu den Seiten vom Priener heimatMuseum